Studenten-Wohnheim in Ilmenau wiedereröffnet

Ilmenau. Nach eineinhalb Jahren Sanierung hat Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) das Studenten-Wohnheim in Ilmenau wiedereröffnet. Nach der Grundsanierung des Baus könnten dort ab sofort 131 Studenten wohnen, teilte das Wissenschaftsministerium am Montag mit. Das Land Thüringen steuerte etwa eine Millionen Euro zu der 4,6 Millionen Euro teuren Modernisierung bei, den Rest übernahm der Träger der Anlage, das Studierendenwerk. Das Projekt ist nach Regierungs-Angaben das erste, das im Rahmen des Wohnheim-Sanierungsprogramms abgeschlossen wurde, das die Regierung im November 2015 aufgelegt hatte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung