In Thüringen gibt es immer mehr Reichsbürger

Erfurt. Den Verfassungsschützern in Thüringen werden nach einem Zeitungsbericht immer mehr sogenannte Reichsbürger bekannt. Ihre Zahl sei mittlerweile auf 650 gestiegen, schreibt die »Thüringische Landeszeitung« (Sonnabend) und beruft sich auf Angaben aus dem Innenministerium in Erfurt. Zu Jahresbeginn waren es demnach 550. Aktuell gingen die Behörden 400 Verdachtsfällen nach, 100 mehr als noch im Januar. Bei 300 Thüringern werde eine Nähe zur »Reichsbürger«-Szene vermutet, sagte ein Ministeriumssprecher. »Reichsbürger« leugnen die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und glauben an einen Fortbestand des Deutschen Reiches. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung