Werbung

AfD-Konvent lehnt Mitgliederparteitag ab

Berlin. Die AfD will am 2. Dezember plangemäß auf einem Delegiertenparteitag eine neue Parteispitze wählen. Einen Antrag auf Einberufung eines Mitgliederparteitages lehnte der Parteikonvent am Samstag im hessischen Willingen ab, wie die AfD mitteilte. Durch die gewählten Delegierten werde die Repräsentanz aller Mitglieder am besten gewährleistet, erklärten die Vorsitzenden des Konvents. Außerdem sei die Neuwahl des Bundesvorstandes, die nach dem Parteiengesetz bis zum Jahresende erfolgen müsse, realistischerweise nur so umsetzbar. Der Delegiertenparteitag in Hannover ist bereits seit längerem geplant. Die Teilnehmer einer Mitgliederbefragung hatten sich jedoch mehrheitlich dafür ausgesprochen, einen Mitgliederparteitag abzuhalten. In der Partei wird zurzeit spekuliert, wer die Lücke füllen könnte, die durch den Austritt von Parteichefin Frauke Petry entstanden ist. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung