Kuba plant Ölimport aus Algerien

Havanna. Angesichts der wirtschaftliche Krise in Venezuela kauft Kuba künftig in Algerien Öl ein. Bis 2021 werde die Karibikinsel Rohöl aus Algerien beziehen, kündigte die Regierung in Havanna am Dienstag an. Im Gegenzug schickt Kuba Ärzte in das arabische Land. Im vergangenen Jahr hatte Algerien bereits 2,1 Millionen Barrel (je 159 Liter) Öl nach Kuba geliefert. Die Lieferungen Venezuelas an Kuba waren von 100 000 Barrel pro Tag auf zuletzt 50 000 Barrel gesunken. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung