LINKE-Kandidatin will kostenlosen Nahverkehr

Erfurt. Die Kandidatin der LINKEN für den Oberbürgermeisterposten in Thüringens Landeshauptstadt Erfurt, Karola Stange, will sich im Fall ihres Wahlsiegs unter anderem für eine kostenlose Nutzung des Nahverkehrs in der Stadt einsetzen. Zudem kündigte sie an, sich für den Neubau von Schulen und die öffentliche Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen stark machen zu wollen, wie der Mitteldeutsche Rundfunk berichtete. Für die Wahl am 15. April haben die Sozialdemokraten Amtsinhaber Andreas Bausewein nominiert, für die CDU geht die ehemalige Ministerin Marion Walsmann ins Rennen. Außerdem bewerben sich der Betriebswirt Marko Enke (FDP), der Universitätsprofessor Alexander Thumfart (Grüne) und der Erfurter Stadtrat Daniel Stassny (Freie Wähler/Piraten). Die Alternative für Deutschland (AfD) hat den Landtagsabgeordneten Stefan Möller nominiert. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung