Pflege und Arbeit kaum vereinbar

Berlin. Jeder elfte Beschäftigte in Deutschland kümmert sich neben dem Job um pflegebedürftige Angehörige. 71 Prozent haben jedoch zeitliche Probleme, beide Aufgaben unter einen Hut zu bringen, wie es laut »Saarbrücker Zeitung« in einer DGB-Untersuchung heißt. Demnach sind neun Prozent der Berufstätigen mit Pflegeaufgaben betraut. Unter den Beschäftigten ab 60 kümmert sich sogar jeder fünfte um pflegebedürftige Angehörige. Pro Woche werden dafür im Schnitt 13,3 Stunden aufgewendet. Bei jedem fünften Beschäftigten sind es 20 Wochenstunden und mehr. Dem DGB zufolge bekommen aber nur fünf Prozent in ihren Firmen zusätzliche Auszeiten für Pflege. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung