Autoraser verliert Führerschein und Wagen

Die Polizei hat bei einem mutmaßlichen Autorennen in Friedenau einen Sportwagen sichergestellt und den Führerschein des Fahrers eingezogen. Das Auto sei an einer Ampel auf der Bundesallee »mit aufheulendem Motor und quietschenden Reifen« zusammen mit einem anderen Wagen davongerast, sagte eine Polizeisprecherin. Die Beamten konnten den 40 Jahre alten Fahrer wenig später stoppen. Im Wagen saßen außer ihm noch ein zehnjähriges Mädchen, zwei 19- und 44 Jahre alte Frauen und ein weiterer 40-jähriger Mann. Der Führerschein des Rasers wurde eingezogen, der Sportwagen sichergestellt. Der Fahrer des zweiten Autos fuhr davon. Am Samstagabend lieferte sich zudem ein Raser eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Einer Zivilstreife war das Auto in Neukölln aufgefallen und wollte den Fahrer kontrollieren, da raste er davon. Die Polizisten verfolgten ihn auf die Stadtautobahn A100. Unterwegs rammte der Flüchtende ein Motorrad. Dessen Fahrer stürzte und verletzte sich schwer. In Moabit konnte das Auto gestoppt werden. Der Fahrer sprang aus dem Wagen und flüchtete unerkannt. Seine 21-jährige Beifahrerin blieb sitzen. Der Wagen wurde von den Sicherheitskräften beschlagnahmt. Raser verursachen in Berlin immer wieder gefährliche Unfälle. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:
  • ndPodcast
    Eine Rückschau vorm nahenden Rote Brause Jubiläum / Außerdem: Protest gegen Humboldt-Forum / Durchsuchungen wegen rassistischer Polizeichats / Berliner Mieter*innengewerkschaft verklagt Blaczko-Immobilien
    • Länge: 00:14:26 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung