Schwesig zieht positive Halbzeitbilanz

Schwerin. Die rot-schwarze Landesregierung in Schwerin hat zur Mitte der Wahlperiode eine positive Halbzeitbilanz gezogen. Als Belege für erfolgreiche Arbeit führte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Dienstag unter anderem ein solides Wirtschaftswachstum, sinkende Arbeitslosenzahlen, kontinuierlichen Schuldenabbau sowie die Aufstockung der Mittel für Schulen, Kinderbetreuung, innere Sicherheit und Digitalisierung an. Die Landesregierung habe wichtige Weichen für das Land gestellt: vom Fahrplan für die beitragsfreie Kita über das Sicherheitspaket mit mehr Polizeistellen bis hin zum Vergabemindestlohn, hob die Regierungschefin hervor. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung