Renteneintrittsalter steigt um 1,5 Jahre

Arbeitnehmer in Deutschland werden künftig immer später in Rente gehen. Wie aus einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervorgeht, wird das durchschnittliche Renteneintrittsalter bis 2032 um 1,2 bis 1,5 Jahre steigen. Die reguläre Altersgrenze für den Renteneintritt liegt derzeit bei 65 Jahren und acht Monaten und steigt in den nächsten Jahren schrittweise auf 67 Jahre.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung