Werbung

Caren Lay will Wagenknechts Nachfolgerin werden

Die Vize-Fraktionschefin will ihre Kandidatur am Mittwoch vorstellen

  • Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Die LINKEN-Politikerin Caren Lay bewirbt sich um die Nachfolge der scheidenden Fraktionschefin Sahra Wagenknecht. Die 46-Jährige, die derzeit stellvertretende Fraktionsvorsitzende ist, will ihre Kandidatur am Mittwoch vorstellen. Lay ist Expertin für Mieten-, Bau- und Wohnungspolitik. Die Neuwahl der Fraktionsspitze findet am 12. November statt.

Über Lays Kandidatur hatte zunächst die »Süddeutsche Zeitung« berichtet. Viele führende LINKE würden mit ihr auch die Hoffnung auf eine bessere Kommunikation zwischen der Fraktionsspitze und den beiden Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger verbinden, hieß es in dem Bericht. In ihrem Rundschreiben an die Abgeordneten kündigte Lay demnach an: »Ich möchte die Fraktion aus der Mitte heraus führen. Wir brauchen ein starkes Zentrum und strömungsübergreifende Zusammenarbeit.«

Wagenknecht hatte vor einiger Zeit angekündigt, aus gesundheitlichen Gründen nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren zu wollen. Neben Lay bewirbt sich der bisherige Ko-Fraktionschef Dietmar Bartsch um eine weitere Amtszeit. Mindestens einen der beiden Fraktionsvorsitzenden-Posten muss eine Frau innehaben. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung