Werbung

Schlacht der Putschprinzen

Philip Malzahn über die internen Machtkämpfe im saudischen Königshaus

  • Von Philip Malzahn
  • Lesedauer: 2 Min.

Ein Nachwuchsproblem hat das saudische Königshaus nicht, doch der blaublütige Nachwuchs hat ein gewaltiges Problem, und zwar mit sich selbst. Der Konkurrenz- und Machtkampf innerhalb den Rängen der saudischen Monarchie ist brutal, und das schon seit Jahrzehnten. Und er wird immer brutaler: Der junge und charismatisch wirkende Kronprinz Mohammed Bin Salman handelt im Schatten seines alten Vaters so offen skrupellos wie keiner vor ihm. Am Wochenende ließ er seinen Onkel und dessen zwei Neffen verhaften. Das Überraschende: Sie werden öffentlich eines geplanten Putsches beschuldigt.

Eigentlich werden die Probleme im Königshaus intern geregelt. Mal verschwindet jemand, mal gibt es einen überraschenden Rücktritt, aber die Prämisse bleibt: Das Ganze geschieht leise. Nach außen soll der Eindruck einer geschlossenen Führung vermittelt werden. Doch Mohammed Bin Salman hält sich an keine Regeln, und er spürt seine Verfolger im Nacken: Vor allem die Annäherung an Israel und der Jemen-Krieg haben in Saudi-Arabien für Unmut gesorgt. Sein nun inhaftierter Onkel, Prinz Ahmed, hatte dies öffentlich angesprochen. Das konnte Bin Salman nicht dulden. Doch die Frage bleibt, ob er sich mit seinen Säuberungsaktionen noch mehr Feinde macht und ob sich die Wut schon bald gegen auf den blutrünstigen Kronprinzen selbst richtet. Wer sich in der Region umschaut, sieht: Niemand lässt sich ewig unterdrücken.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung