Werbung

Unten Links

Unten Links

  • Lesedauer: 1 Min.

Kapitalismuskrise in Entenhausen. Im aktuellen Heft der »Micky Maus« bricht nicht die Wirtschaft zusammen, sondern der Lieblingssessel von Donald Duck. Einen neuen kann er sich nicht leisten, seine Neffen empfehlen ihm das »Aufmöbeln«: »Man wirft Dinge nicht einfach weg, sondern man behält sie und macht daraus etwas schönes Neues.« Donald schweißt sich im Garten aus einem alten Hasenstall einen neuen Sessel. Die Nachbarn sind begeistert und tun es ihm nach. Doch bei Onkel Dagobert bricht das Möbelgeschäft ein: »Wir armen Großunternehmer werden vor die Hunde gehen!«, barmt er. Aber er entdeckt, dass die Leute mehr aufmöbeln, als sie müssen. Daraufhin vertreibt er die »überschüssige Ware« und verkauft sie denen, die von allem schon genug haben: den Reichen. Weil »Upcycling« der neue Trend ist. »Wir kaufen alles, was sie haben«, rufen die Reichen. Für ihre alten, kostbaren Möbel haben sie nun keinen Platz mehr. Zum Glück gibt es Dagobert, der sie billig ein- und teuer verkauft. In Entenhausen ist der Kapitalismus gerettet. So ähnlich wollen es die Grünen auch machen. cm

#ndbleibt – Aktiv werden und Aktionspaket bestellen
Egal ob Kneipen, Cafés, Festivals oder andere Versammlungsorte – wir wollen sichtbarer werden und alle erreichen, denen unabhängiger Journalismus mit Haltung wichtig ist. Wir haben ein Aktionspaket mit Stickern, Flyern, Plakaten und Buttons zusammengestellt, mit dem du losziehen kannst um selbst für deine Zeitung aktiv zu werden und sie zu unterstützen.
Zum Aktionspaket

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal