Rote Brause - Folge 37: Spaziergang über die Diaspora-Allee

Berlin als Ort migrantischen Widerstands und Heilung / Außerdem: 1. Mai Nachklapp / erstes Behindertenparlament / Bauen ist Umweltsünde

  • Marie Hecht
  • Lesedauer: 3 Min.
RB37 - Spaziergang über die Diaspora-Allee

»Meistens wird erwartet, dass Migrant*innen sich integrieren müssten. Dabei müsste ihr Mut bei der Überwindung von Barrieren anerkannt werden«, sagt Diplompsychologin Lucía Muriel. Sie ist eine der Gestalter*innen des Online-Kurses »Diaspora-Allee«. Das gleichsam poetische wie politische Projekt des Berliner Kollektivs Fairbindung macht Berlin als einen Ort der Diaspora sichtbar. Ganz pandemie-komform online und für alle zugänglich. Für die aktuelle Folge des Rote Brause Podcasts habe ich die Diaspora-Allee besucht und sehr viel gelernt - aber hört doch selbst!

Außerdem lasse ich in der neuen Roten Brause die Ereignisse vom ersten Mai Revue passieren, denn die Meinungen in der Berliner Linken gehen auseinander: War der erste Mai bloß eine unpolitische Saufveranstaltung oder eine erfolgreiche Zusammenkunft verschiedenster Initiativen unter dem Banner des Klassenkampfes?

Währenddessen steht schon die nächste linke Großdemo bevor: Anlässlich des heutigen 8. Mai, dem Tag der Befreiung, finden in Berlin verschiedene Veranstaltungen statt. Die habe ich euch in meinen roten, spritzigen Hinweisen zum Wochenende zusammengestellt (weiter unten). Und dann erfahrt ihr noch, was die Forderungen des ersten Behindertenparlaments sind und warum Bauen auch eine Umweltsünde ist.

Die Themen der Woche zum Nachlesen:

Nachklapp: Eskalation statt Klassenkampf - »Revolutionäre 1.-Mai-Demonstration« wird von der Polizei gestoppt und endet in Ausschreitungen

Nachklapp: Von Revolution weit entfernt - Marie Frank über die diesjährigen Proteste in der Hauptstadt am 1. Mai

Nachklapp: Bloß nicht laufen lassen - Polizei rechtfertigt Vorgehen bei 1.-Mai-Demonstration / Linke: Zur Eskalation beigetragen

Behindertenparlament: Her mit dem inklusiven Leben! - Behindertenparlament will mehr Beteiligung und übergibt Anträge mit Forderungen an Landespolitik

Kommentar der Woche: Nicht die Zukunft verbauen - Nicolas Šustr über kurzsichtiges Metern statt vorausschauendes Planen

Außerdem:

Bericht zur »Revolutionären 1. Mai«-Demonstration 2021 in Berlin

Antisemitische Parolen auf »Revolutionärer 1. Mai«-Demonstration in Berlin

Demos zum 8. Mai - Tag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus:

App »nd.Digital«

In der neuen App »nd.Digital« lesen Sie alle Ausgaben des »nd« ganz bequem online und offline. Die App ist frei von Werbung und ohne Tracking. Sie ist verfügbar für iOS (zum Download im Apple-Store), Android (zum Download im Google Play Store) und als Web-Version im Browser (zur Web-Version). Weitere Hinweise und FAQs auf dasnd.de/digital.

Das beste Mittel gegen Fake-News und Rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal