• Politik
  • Portugiesische Kommunisten

Portugals Kommunisten feiern Presse- und Volksfest

Tausende besuchen die »Festa do Avante!« und diskutieren über linke Positionen

  • Lesedauer: 2 Min.

Lissabon. Der Andrang erinnerte an Vor-Coronazeiten: Mit Kind und Kegel strömten die Menschen an diesem Wochenende auf das Gelände der Portugiesischen Kommunistischen Partei (PCP) an der Tejobucht der Gemeinde Seixal bei Lissabon. Seit Freitag lief dort die »Festa do Avante!«, Portugals größtes politisch-kulturelles Event, das seit 1976 jährlich am ersten Septemberwochenende stattfindet. Ermöglicht wird das Großereignis mit seiner besonderen Atmosphäre durch die Mitarbeit Tausender Freiwilliger. Es ist ein echtes Volksfest und auch ein Musikfestival, das Jüngere aus dem ganzen Land anzieht. Aber auch Ausstellungen und Debatten zu Politik und Kultur, Sportwettkämpfe, Lesungen und Theater prägen es.

Auch im Vorjahr hatte sich die PCP ihr Event nicht nehmen lassen, sah sich trotz rigider Einhaltung der Pandemieregeln aber einer rechten Kampagne ausgesetzt und machte Verluste. Nur maximal 16 000 durften damals auf das Gelände, in diesem Jahr waren es immerhin 40 000. Im Vorfeld des diesjährigen Festes, das dem 100. Jahrestag der PCP-Gründung gewidmet war, betonte die Partei einmal mehr, dass das Fest nicht ökonomischen, sondern politischen Zwecken und der Ausübung demokratischer Rechte diene. Diskutiert wurde über die Folgen der Coronakrise für Gesellschaft und Gesundheitswesen.

Den traditionellen Höhepunkt bildete am Sonntagnachmittag die Abschlusskundgebung auf dem zentralen Festplatz mit einer Ansprache von PCP-Generalsekretär Jerónimo de Sousa. An die Adresse der Minderheitsregierung des Sozialisten António Costa richten die Kommunisten soziale Forderungen und kritisieren den Kotau von Costas PS vor Kapitalinteressen. Neben einer Anhebung des Mindestlohns auf 850 Euro fordern sie eine Politik, die prekärer Beschäftigung, wachsender Ungleichheit und Armut entgegenwirkt. De Sousa sieht darin die »Zukunftsfragen« für Portugal. Das Fest läutet in diesem Jahr für die PCP und das von ihr angeführte Wahlbündnis CDU auch die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes ein. Am 26. September geht es um die Rathäuser in 308 Kommunen und die Zusammensetzung 3091 Gemeinderäten. pst

#ndbleibt – Aktiv werden und Aktionspaket bestellen
Egal ob Kneipen, Cafés, Festivals oder andere Versammlungsorte – wir wollen sichtbarer werden und alle erreichen, denen unabhängiger Journalismus mit Haltung wichtig ist. Wir haben ein Aktionspaket mit Stickern, Flyern, Plakaten und Buttons zusammengestellt, mit dem du losziehen kannst um selbst für deine Zeitung aktiv zu werden und sie zu unterstützen.
Zum Aktionspaket

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal