Vorsicht! Pilzsaison!

Auf acht Seiten alles über neue Regelungen, Verfügungen und Gesetze

  • Lesedauer: 3 Min.

Pilzsammler hoffen auf mehr Beute in den Wäldern. Nachdem es zuletzt zu kühl oder zu nass war, schießen die Pilze nun hervor. Worauf sollten Pilzsammler achten? Zunächst, sich nicht auf Apps verlassen. Das könne zu fatalen Irrtümern führen, so dass ein Giftpilz später in der Mahlzeit landet. Beim geringsten Zweifel sollten Sammler lieber auf den unbekannten Pilz verzichten oder eine Pilzberatungsstelle aufsuchen. Fragen & Antworten im nd-ratgeber.

Soziales und Gesundheit: Rund um die Grippe – Der Schutz vor einer Ansteckung mit der Grippe (Influenza) sowie ihren Folgen ist in jedem Jahr wichtig, wahrscheinlich jedoch besonders in dieser Saison 2021/2022, wie Experten diskutieren. Die Gründe hierfür: Zum einen steigt die Anzahl der Grippe-Infektionen im Vergleich zum vergangenen Jahr möglicherweise stark an, da wieder mehr Begegnungen stattfinden. Zum anderen verlief die Grippesaison 2020/2021 mild, was dazu führt, dass das Immunsystem der meisten Menschen mit weniger Grippeviren in Kontakt kam und nicht mehr gut darauf vorbereitet ist. Ausführlich im nd-ratgeber.

Arbeit: Urteil des Bundesarbeitsgerichts – Krankheit im Zweifel nachweisen. War die für die Zeit ihrer Kündigungsfrist krank gemeldete Kollegin wirklich krank? Ein Unternehmen in Niedersachsen sieht das nicht so – und zahlt das Entgelt trotz Krankenscheins nicht aus. Das Bundesarbeitsgericht hat die Rechte von Arbeitgebern gestärkt, eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) ihrer Arbeitnehmer infrage zu stellen. Es entschied am 8. September 2021 in Erfurt vor dem Hintergrund einer Klage aus Niedersachsen, dass ein Zweifel gerechtfertigt ist, wenn die Krankschreibung mit einer Kündigung Hand in Hand geht. Ausführlich im nd-ratgeber.

Wohnen: Mietrecht und freie Meinungsäußerung – Von Spruchbändern und Parolen. Kein Anspruch des Vermieters auf Beseitigung eines am Balkon angebrachten Transparentes mit der Aufschrift: »Wir lassen uns nicht Luxussanieren!«. Bringen die Mieter an ihrem Balkon ein Transparent mit dieser Aufschrift an, so kann der Vermieter dessen Beseitigung nicht verlangen, wenn dadurch die Mietsache nicht beschädigt wird. Was Mieter wissen müssen im nd-ratgeber.

Grund und Haus: Was bei einer neuen Feuerstätte zu beachten ist – Fünf wichtige Fragen rund um den Ofenkauf. Steigende Preise, CO2-Steuer auf Öl und Gas, der Austausch der alten Feuerstätte bei einer Modernisierung – die Gründe für eine moderne Holzfeuerung sind vielfältig. Da die Anschaffung sorgfältig geplant sein sollte, hat der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. die wesentlichen Fragen und Antworten rund um Planung, Installation und Betrieb zusammengefasst. Mehr im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Verfassungsgericht kippt hohe Steuerzinsen – Die 6-Prozent-Klausel ist verfassungswidrig. Die sechs Prozent Zinsen auf Steuernachzahlungen und Steuererstattungen sind vom Tisch. Das Bundesverfassungsgericht hat die Höhe der Zinsen als »verfassungswidrig« erklärt, sie sei »evident realitätsfern«. Die Richter forderten den Gesetzgeber auf, ab dem Steuerjahr 2019 realistischere und verfassungskonforme Zinssätze zugrunde zu legen. Die Einzelheiten im nd-ratgeber.

Geld und Versicherung: Aus dem Aktienindex DAX wurde am 20. September der »DAX 40« – Die größte Reform aller Zeiten. Warum die Deutsche Börse ihren Leitindex aufstockt und warum das auch für Kleinsparer und die Altersvorsorge der Jungen eine wichtige Nachricht ist. Ausführlich informiert unser Finanzexperte im nd-ratgeber.

Verbraucherschutz: Auto/Verkehr – Neue Typklassen und veränderte Regionalklassen in der Kfz-Versicherung – Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die unverbindlichen neuen Typklassen und neuen Regionalklassen veröffentlicht. Für Millionen Autofahrer ziehen sie Veränderungen nach sich. Mehr im nd-ratgeber.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal