Werbung

Schnäppchenjagd hat viele Tücken

Auf acht Seiten alles über neue Regelungen, Verfügungen und Gesetze

  • Lesedauer: 3 Min.
Schnäppchenjagd hat viele Tücken

In vier Wochen steht Weihnachten vor der Tür. Nun kommt die Zeit der großen und kleinen Einkäufe – für viele per online. Doch Vorsicht! Beim Online-Shopping drohen Plagiate. Bei besonders günstig angepriesenen Markenprodukten versuchen Betrüger, den Kunden Plagiate unterzujubeln. Tipps für Käufer, welche Rechte sie haben.Fragen & Antworten im nd-ratgeber.

Leserfragen: Inwieweit ist ein Dauerparken – zum Beispiel bei längerer Abwesenheit durch Urlaub – überhaupt erlaubt? Hinsichtlich des Tempos im Straßenverkehr ist bisweilen von Schrittgeschwindigkeit die Rede. Doch wie schnell darf gefahren werden? Ich ärgere mich seit Jahren darüber, dass noch immer die Uhren umgestellt werden. Wann hat das endlich ein Ende? Was besagen eigentlich Fakten über gesundheitliche Beeinträchtigungen? Die Antworten im nd-ratgeber.

Arbeit: Insolvenz und Folgen für betriebliche Altersvorsorge – Mit der Diskussion um die Rente rückt auch die betriebliche Altersversorgung (bAV) wieder verstärkt in den Blickpunkt. Doch gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten kommt die Frage auf: Was passiert mit der Betriebsrente, wenn eine Unternehmensinsolvenz droht? Was gilt im Falle einer Insolvenz für das Unternehmen? Worauf können Arbeitgeber bereits bei der Vertragsgestaltung der Betriebsrente achten und was bedeutet der erweiterte Insolvenzschutz? Ausführlich im nd-ratgeber.

Wohnen: Rund um die Reinigung einer Immobilie – Immer wieder gibt es vor deutschen Gerichten Prozesse zum Themenkreis »Reinlichkeit und Sauberkeit«. Mal geht es darum, wer für die Kosten aufkommen muss. Mal wird darum gestritten, welche Pflegestandards überhaupt erwartet werden dürfen. im nd-ratgeber.

Haus und Garten: Die Gartenkolumne – Auf der Scholle ist die Winterruhe eingezogen. Die letzten Ernten des Jahres und die Tipps im Dezember im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Kindergeld für Kinder über 18 Jahren – Grundsätzlich haben Eltern minderjähriger Kinder, also Kinder unter 18 Jahren, einen Anspruch auf Kindergeld – und unter bestimmten Voraussetzungen auch bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres. Worauf kommt es dabei? Auskunft darüber gibt der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. Ausführlich im nd-ratgeber.

Geld und Versicherung: Hinweis der Verbraucherzentrale Hamburg – Die Verbraucherschützer raten dringend davon ab, mit ihren Gläubigern eine Ratenzahlung mit einer sogenannten Lohnabtretung zu vereinbaren. Diese Klausel ermächtigt die Inkasso-Unternehmen, bei ausbleibender Zahlung direkt den Arbeitgeber des Betroffenen zu kontaktieren und den pfändbaren Teil des Gehalts einzuziehen. Ein richterlicher Beschluss ist dabei nicht nötig. Auskunft im nd-Ratgeber?

Verbraucherschutz: Was Facobook-Mitglieder beachten sollten – Nach vielen Vorwürfen zuletzt hat das soziale Netzwerk Facebook angekündigt, in den nächsten Wochen die automatische Gesichtserkennung abzuschalten. Die automatische Gesichtserkennung wurde schon mehrfach eingeführt und dann wieder entfernt. Zuletzt konnten Facebook-Mitglieder in Deutschland seit 2018 zustimmen, dass ihr Gesicht auf Fotos und in Videos automatisch erkannt wird. Diese Funktion soll demnächst weltweit und weitestgehend eingestellt werden, kündigte Facebook an. Mehr im nd-Ratgeber.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung