Werbung

Alles neu?

Unsere Abo-Angebote haben wir auf der Webseite neu sortiert und übersichtlicher gemacht

  • Von Daniela Schmidtke
  • Lesedauer: 3 Min.

Mit der Anpassung des Designs und einiger Funktionen unserer Webseite haben nun auch unsere Abo-Seiten ein anderes Erscheinungsbild erhalten. Die Abo-Angebote sind neu sortiert und übersichtlicher gestaltet.

Klarer sortiert, einfacher auffindbar

Unsere Angebote klarer und auf einen Blick erfassbar zu machen, sowohl in der Desktop- als auch in der mobilen Ansicht, war dabei unser Anliegen. Außer der Anordnung und Darstellung hat sich an den Angeboten nichts verändert.

Auf der Übersichtsseite, die Sie über den Menüpunkt »Abonnieren« in der Desktop-Ansicht oder im Burger-Menü in der Mobilansicht unter »Abo« erreichen, finden Sie unsere wichtigsten Probe- und Aktionsabos sowie die Vollabonnements für Digital, Print oder in Kombination. Vorher in den Tiefen des Menüs versteckte oder in kleinteiligen Punkten aufgelistete Angebote sind nun über kompakte Ansichten in quadratischer Form hervorgehoben. Damit können Sie über wenige Klicks die Breite unseres Angebots kennenlernen - und das gewünschte Abo ist für Sie schneller auffindbar. Unter »Probieren«, »Verschenken«, »Unterstützen« und »Stöbern« gelangen Sie schnell und einfach zu weiterführenden oder ergänzenden Abo-Formen.

Wer nicht lange scrollen oder auf dem Smartphone-Touchscreen herumwischen will, findet alle Angebote in der klassischen Menü-Auswahl: Unter »Digital«, »Print« oder »Kombi« verbergen sich unsere jeweiligen Vollabos dieser Kategorien. Anders sortiert und im Menü neu bezeichnet haben wir unsere weiteren Abo-Angebote. »Probieren« erklärt sich hierbei von selbst. Wer bereits nach unserem ergänzenden Angebot »nd.Plus« gesucht hat, wird unter »Extras« fündig.

Vorher nicht so prominent auf unserer Seite präsentiert, waren die Möglichkeiten, »nd« über ein Geschenkabo, Patenschaftsabo oder über eine freiwillige Zahlung zu unterstützen. Diese finden Sie versammelt im Menü unter »Unterstützen«.

Unterstützen oder supporten?

Die Möglichkeiten, freiwillig zu zahlen, haben Sie auf unserer Seite sicher schon früher entdeckt. Seit Beginn der Pandemie stellen wir unsere Online-Artikel ohne Bezahlschranke zur Verfügung, weil uns der Zugang zu Informationen für alle wichtig ist.

Da hinter jedem Artikel Journalist*innen stehen, deren Arbeit selbstverständlich honoriert werden muss, ebenso wie die Infrastruktur, die das Publizieren ermöglicht, haben wir 2020 ein »Freiwillig zahlen«-Modell eingeführt und dieses 2021 ausgebaut. In der Navigation finden Sie dazu über zwei Menüpunkte verschiedene Varianten: direkt unter »Supporten« sowie über den Unterpunkt »Unterstützen« unter »Abonnieren«.

Warum zwei unterschiedliche Bezeichnungen?

Unter »Supporten« gelangen Sie direkt zu den Möglichkeiten, einen freiwilligen Betrag zu zahlen. Insbesondere Nicht-Abonnent*innen, gelegentliche und intensive Online-Leser*innen können so ohne den Abschluss eines Abos für unsere journalistischen Inhalte einmalig zahlen oder einen regelmäßigen Beitrag leisten. Wer jedoch ein Abo verschenken möchte, findet entsprechende Angebote unter »Unterstützen«.

Zur Abo-Übersichtsseite>>

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung