Wiederaufbau der Heidekrautbahn hinter Plan

Bauarbeiten für Stammstrecke Basdorf – Berlin-Wilhelmsruh beginnen frühestens 2023

Seit dem symbolischen Spatenstich Ende 2020 am S-Bahnhof Wilhelmsruh ist an der Heidekrautbahn bautechnisch nichts weiter passiert.
Seit dem symbolischen Spatenstich Ende 2020 am S-Bahnhof Wilhelmsruh ist an der Heidekrautbahn bautechnisch nichts weiter passiert.

Die Arbeiten für den Wiederaufbau der sogenannten Stammstrecke der Heidekrautbahn zwischen Basdorf und Berlin-Wilhelmsruh sollen erst 2023 statt wie bisher geplant 2022 beginnen. Das erklärte Detlef Bröcker, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Niederbarnimer Eisenbahn (NEB), kürzlich bei der Eröffnung einer Ausstellung des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB) im Deutschen Technikmuseum Berlin. Die öffentliche Auslegung der Unterlagen des Planfeststellungsverfahrens soll nun im Frühsommer beginnen. »Möglichst im nächsten Jahr« sollen die Bauarbeiten am Bahnhof Wilhelmsruh starten, wo bereits Ende 2020 ein feierlicher erster Spatenstich abgehalten worden ist. Damit sollte vor allem das Baurecht erhalten werden. Die nötige Finanzierungsvereinbarung für die Wiederinbetriebnahme als Personenverkehrsstrecke soll im Herbst dieses Jahres unterzeichnet werden. Die Hoffnung, dass der Betrieb wie geplant im Dezember 2023 aufgenommen werden kann, will Bröcker noch nicht aufgeben.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal