Werbung

Geschichte des Anarchismus in Bildern

Findus: Kleine Geschichte des Anarchismus. Graswurzel-Verlag, Heidelberg 2009, 57 Seiten, 7,80 Euro.
Findus: Kleine Geschichte des Anarchismus. Graswurzel-Verlag, Heidelberg 2009, 57 Seiten, 7,80 Euro.

Der unter dem Pseudonym »Findus« auftretende »Haus-Cartoonist« der gewaltfrei-anarchistischen Monatszeitung »Graswurzelrevolution«, hat einen Comic zu Geschichte, Theorie und Praxis des Anarchismus gezeichnet. Er präsentiert anarchistische Strömungen und Traditionen wie den kommunistischen, den individualistischen und den feministischen Anarchismus, sowie die wichtigsten Ereignisse, also etwa die Kronstadt-Rebellion und die Spanische Revolution 1936 bis 1939. Soziale Bewegungen, in denen anarchistische Ansätze eine Rolle gespielt haben, wie zum Beispiel der Zapatismus, und die libertär inspirierte Literatur, Kultur, und Pädagogik kommen auch nicht zu kurz. Dies alles geschieht in Text und Bild unterhaltsam und auf jeweils wenigen Seiten. Trotzdem ist dieser, wie der Verlag es nennt, »schwarz-rote Leitfaden« fundiert und amüsant zugleich. Literaturlisten zu den drei Kapiteln Definition, Strömungen und Geschichte des Anarchismus runden den Band ab. Er ist das ideale Geschenk für »EinsteigerInnen« ins Thema, »Fortgeschrittene« im Feld des Anarchismus werden inhaltlich nichts Neues erfahren, sondern dürfen sich mehr an der Gestaltung erfreuen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung