Presserecht auf dem Prüfstand

Europäisches Gericht:

  • Lesedauer: 1 Min.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte befasst sich seit Mittwoch erneut mit den Paparazzi-Fotos von Prinzessin Caroline von Monaco. Die Prinzessin wehrte sich in Deutschland vergeblich gegen die Veröffentlichung dieser Fotos, die sie mit ihrem Mann Ernst August von Hannover zeigen.

Außerdem prüfen die Straßburger Richter eine Klage des Springer-Verlags. Dabei geht es um einstweilige Verfügungen, mit denen die deutsche Justiz die Berichterstattung über die Festnahme eines Schauspielers wegen Kokain-Besitzes durch die »Bild»-Zeitung einschränkt hatte. In beiden Fällen steht das deutsche Presserecht auf dem Prüfstand. Die Urteile werden erst in einigen Monaten erwartet. AFP

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal