Putzige Monster werben um Gäste

Das ITB-Partnerland Polen präsentiert sich mit neuer Marketingkampagne

Diese fünf Sonderbotschafter sollen Lust auf Polen machen.
Diese fünf Sonderbotschafter sollen Lust auf Polen machen.

Bereits seit 40 Jahren präsentiert sich Polen auf der ITB und gehört damit zu den Ländern, die am längsten auf der weltgrößten Tourismusmesse vertreten sind. 2011 ist das Nachbarland nicht nur – wie schon seit Jahren – einer der größten Aussteller, sondern erstmals offizielles Partnerland der ITB. Wie Jan Wawrzyniak, Direktor des Polnischen Fremdenverkehrsamtes in Berlin, sagte, sei der Termin für diesen ganz besonderen Auftritt nicht zufällig gewählt worden. »Zum einen übernimmt Polen in der zweiten Hälfte des Jahres 2011 erstmals die EU-Ratspräsidentschaft, und zum anderen erfolgt in gut einem Jahr in der Landeshauptstadt Warschau der Anstoß zur Fußball-Europameisterschaft, der EURO 2012.« Die Welt werde dadurch verstärkt nach Polen blicken. Diese öffentliche Aufmerksamkeit möchte man auch dazu nutzen, Polen als junges, modernes, attraktives Land im Zentrum Europas zu präsentieren, so Wawrzyniak.

4,5 Millionen deutsche Touristen besuchten im vergangenen Jahr das Nachbarland. Deutschland ist dessen wichtigster touristischer Markt, 38 Prozent aller ausländischen Besucher kommen von dort. Von der Fußball-Europameisterschaft 2012, die Polen gemeinsam mit der Ukraine ausrichtet, erwartet das Land nicht nur eine halbe Million zusätzlicher Gäste aus dem Ausland, sondern erhofft sich auch eine nachhaltige Belebung des Tourismus nach den Spielen.

Zur ITB wird Polen den Startschuss für eine groß angelegte neue Marketingkampagne in Deutschland und anderen europäischen Ländern geben. Sie steht unter dem Motto »Move Your Imagination«, was soviel bedeutet wie »Erweitere Dein Blickfeld«. Als sympathische Werbeträger werden fünf Sonderbotschafter in die Spur geschickt – quietschbunte, putzige, freundliche Monster. Jede der fünf Figuren trägt auf ihrem Körper einen Buchstaben des Namens »Polen«. In ihre Silhouetten hineinkomponierte Fußbälle sollen bereits die Neugierde auf die bevorstehende EM wecken. Entwickelt wurde die Werbekampagne vom Studio Platige Image, einem der führenden polnischen Postproduktions-Studios, das bereits eine Oscar-Nominierung für einen Animationsfilm erhielt.

Mit den ungewöhnlichen Figuren will man auch ein touristisches Zeichen setzen: Polen soll als ein Land jenseits von Heimwehtourismus, Billigeinkaufsparadies und angestaubter Postkartenidylle wahrgenommen werden, sondern als ein junges Land voller Kreativität, Modernität und Vitalität. »Wir wollen zeigen, dass Polen ein Land ist, das sich toll entwickelt, das die Fantasie anregt, und in dem jeder etwas für sich finden kann«, erklärt Jan Wawrzyniak die lustigen Monster, die in den nächsten Tagen überall in Berlin für Polen werben – als lebensgroße Figuren und auf Hunderten Plakaten.

Um das östliche Nachbarland Deutschlands für Besucher noch attraktiver zu machen, wurden in Vorbereitung auf die EM in den vergangenen Jahren rund 25 Milliarden Euro in öffentliche Investitionen gesteckt. In die Verbesserung des Schienen- und Straßennetzes genau so wie in den Bau von Hotels und Flughäfen, Stadien und die Infrastruktur der Städte und Kommunen.

Auf mehr als 1500 Quadratmetern wollen die polnischen Tourismusveranstalter in den nächsten fünf Tagen in Halle 15.1. ihr Land präsentieren und Lust auf einen Urlaub jenseits von Oder und Neiße machen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung