Lager Guantanamo soll geschlossen werden

US-Regierung bekräftigt wieder einmal Plan

Washington (AFP/ND). Die US-Regierung hat Forderungen der Republikaner zurückgewiesen, das Gefangenenlager Guantanamo mit seinen Verhörmethoden beizubehalten. Guantanamo werde wie geplant geschlossen, sagte Justizminister Eric Holder. Er glaube nicht, dass der Tod von Al-Qaida-Chef Osama bin Laden in irgendeiner Form den Zeitpunkt der Schließung beeinflussen werde. Aus den Reihen der Republikaner waren Forderungen laut geworden, Terrorverdächtige weiter in dem Lager auf Kuba zu inhaftieren, weil Informationen aus Verhören in Guantanamo zu der erfolgreichen Fahndung nach Bin Laden beigetragen haben sollen.

Derweil gehen die USA von einer baldigen Befragung der drei Witwen Bin Laden aus. Eine Erlaubnis aus Pakistan werde erwartet, sagte ein US-Vertreter. Die USA erhoffen davon Informationen zu den Unterstützern Bin Ladens, die sein Versteck in Abbottabad geheim hielten. Die »New York Times« berichtete, das US-Spezialkommando in Abbottabad sei auf Betreiben von Präsident Barack Obama auch auf Kämpfe gegen pakistanische Truppen vorbereitet gewesen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal