Rumänischer Außenminister geht

Bukarest (AFP/nd). Wegen seiner harschen Kritik an Regierungsgegnern muss der rumänische Außenminister Teodor Baconschi sein Amt abgeben. Regierungschef Emil Boc teilte Abgeordneten am Montag im Parlament seine Entscheidung mit, Baconschi zu entlassen. Er entschuldige sich bei »allen Rumänen« und bedauere die »Entgleisungen einiger meiner Kollegen«, sagte Boc. Präsident Traian Basescu muss die Entlassung noch billigen. Baconschi, der auch Vizepräsident der regierenden Liberaldemokraten ist, hatte am Montag auf seinem Weblog Demonstranten scharf attackiert. Nach den Ausschreitungen im Anschluss an die Proteste am vorvergangenen Wochenende warf er ihnen Vandalismus vor. »Die Wahl, vor der wir stehen, ist einfach: entweder Reformen, Verantwortung und Sicherheit oder Rückschritt und die Herrschaft der Gewalt.« Die Wahl werde von den Rumänen getroffen, die »arbeiten und eine Zukunft wollen, nicht von gewalttätigen und ungeeigneten Primitiven«.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung