Krawalle in Kuwait

Kairo (dpa/nd). Kurz vor der Parlamentswahl in Kuwait hat es in dem Golfstaat wieder gewaltsame Proteste gegeben. Wie die kuwaitische Zeitung »Al-Qabas« berichtete, wurden bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei mindestens 17 Menschen verletzt. Am späten Dienstagabend hatten Hunderte empörte Kuwaiter den privaten Fernsehsender Al-Watan attackiert, dem sie vorwarfen, im Wahlkampf die Bevölkerung aufzuhetzen. Als das Gebäude gestürmt werden sollte, setzte die Polizei Tränengas ein. Hintergrund waren Streitigkeiten zwischen Kandidaten verschiedener Stämme.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung