Trittin will Abgabe für Millionäre

100 Milliarden Einnahmen in 10 Jahren möglich

Berlin (dpa/nd). Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin ist für eine zusätzliche Abgabe für Nettovermögen von mehr als einer Million Euro. So sollten sehr Wohlhabende einen Anteil zum Schuldenabbau leisten. In der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung« schreibt Trittin, weniger als ein Prozent der Bevölkerung seien betroffen. Bei einem Satz von 1,5 Prozent könnten in 10 Jahren mehr als 100 Milliarden Euro eingenommen werden. Neben einem persönlichen Freibetrag von einer Million Euro sei ein weiterer Freibetrag von 250 000 Euro pro Kind geplant. Unternehmen seien nicht abgabepflichtig, für Betriebsvermögen gebe es einen Freibetrag von fünf Millionen Euro.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung