SPD-Landrat nach Verurteilung abgewählt

Luckenwalde (dpa/nd). Der Kreistag von Teltow-Fläming (Brandenburg) hat den langjährigen Landrat Peer Giesecke (SPD) am Montag abgewählt. Nach Angaben des Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks Teltow-Fläming, Frank Gerhard, fiel das Ergebnis deutlich aus: 45 Abgeordnete stimmten für die Abwahl, drei enthielten sich, es gab drei Gegenstimmen. Die Kreistagsfraktionen hatten die Abwahl von Giesecke beantragt nach dessen Verurteilung wegen Untreue und Vorteilsannahme.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung