STARporträt: Mark Ivanir

Der am 6. September 1968 in der Ukraine geborene Schauspieler wanderte mit seiner Familie 1972 nach Israel aus und lebt seit 2001 in den USA. Nach einem Schauspielstudium trat er am Theater auf, u.a. in London. Sein Filmdebüt gab er 1988 in der kanadischen Produktion »Der stählerne Adler 2«. Er spielte einen Russen, und als solcher wurde er in seinen knapp 100 Film- und TV-Produktionen - vorwiegend Action- und Politthriller - meist eingesetzt. International bekannt machte ihn jedoch die Rolle des Marcel Goldberg in Steven Spielbergs »Schindlers Liste« (1993), der als Schreiber für die Zusammenstellung der Liste der freigekauften Juden verantwortlich war. Zu seinen größeren Parts gehört die Titelrollen in »Die Reise des Personalmanagers« (Israel, 2010), in »Die vierte Macht« (Deutschland, 2012) sitzt er als Tschetschene mit einem deutschen Journalisten in einer Gefängniszelle in Russland, und jetzt zeigt er sich von einer ganz anderen Seite - in »Saiten des Lebens« spielt er die erste Geige im Quartett. R.B.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung