Nordkorea fordert sein Schiff zurück

Seoul/Panama-Stadt (dpa/nd). Nordkorea hat die sofortige Freigabe seines von Panama gestoppten Handelsschiffes mit kubanischen Waffen an Bord gefordert. Auch die Besatzung der »Chongchongang« solle »ohne Verzögerung« freigelassen werden, erklärte das Außenministerium in Pjöngjang. Die Fracht bestehe aus »veralteten Waffen«, die aufgrund eines rechtmäßigen Vertrages in Nordkorea überholt und nach Kuba zurückgeschickt werden sollten, wurde ein Sprecher von der Agentur KCNA zitiert. Panama will in dem Konflikt zwei Abgesandte Pjöngjangs empfangen. Angesichts der brisanten Fracht soll sich außerdem der UN-Sicherheitsrat mit dem Fall beschäftigen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal