Industriepark Kaesong nimmt Arbeit auf

Seoul (dpa/nd). Der Industriepark Kaesong nimmt nach einer Zwangspause von knapp fünf Monaten am Montag wieder den Betrieb auf. Am Freitag verhandelten beide Seiten noch über Einzelheiten. Zu den noch offenen Punkten gehören Details bei der Zollabfertigung, Kommunikationsinfrastruktur und bei Grenzübertritten.Im Gespräch sind Chips, die am Körper getragen werden, um flexiblere Anfahrten von Südkorea nach Kaesong zu ermöglichen, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Auch Fragen zur Sicherheit der in Nordkorea arbeitenden Südkoreaner seien zu klären, hieß es aus dem Wiedervereinigungsministerium in Seoul.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung