Pro und Contra Erdölförderung

Schwerin. Die Pläne zur Erdölförderung in Vorpommern bleiben umstritten. In einer Expertenanhörung im Wirtschaftsausschuss des Landtags erneuerten Vertreter von Umweltschutzorganisationen und einer Bürgerinitiative am Donnerstag ihre Kritik an dem Projekt. Die Fördermethode berge Gefahren, die Risikoanalyse sei bislang zu kurz gekommen, sagte Greenpeace-Sprecher Christoph von Lieven. Thomas Schröder, Geschäftsführer des deutsch-kanadischen Unternehmens Central Europe Petroleum GmbH (CEP), das in Kürze bei Barth mit einer Testförderung beginnen will, sieht keinen Grund zur Sorge. Das Förderverfahren sei bewährt, Landschaft und Tourismus würden nicht beeinträchtigt, versicherte er. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung