CDU will Flughafengebäude modernisieren

Der Neubau der Zentral- und Landesbibliothek auf dem Tempelhofer Feld hat für die Union keine Priorität

  • Von Kirsten Baukhage
  • Lesedauer: 2 Min.
Mit einer Länge von 1,2 Kilometern ist das Flughafengebäude auf dem Tempelhofer Feld eines der imposantesten in Europa. CDU-Fraktionschef Florian Graf will es stärker wiederbeleben.
CDU will Flughafengebäude modernisieren

Mit einem zweistelligen Millionenbetrag möchte der Berliner CDU-Fraktionschef Florian Graf das Flughafengebäude auf dem Tempelhofer Feld modernisieren. »Spannender als den Streit um einen Neubau für die Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) finde ich bei der Diskussion über die Zukunft des Tempelhofer Feldes, das Flughafengebäude einzubeziehen«, sagte Graf der dpa. »Hier spreche ich mich dafür aus, Geld in die Hand zu nehmen, um dieses einzigartige Gebäude fit zu machen«, sagte Graf. Es sollte als Standort für die kreative Szene, für Events und Großveranstaltungen ertüchtigt werden, forderte der CDU-Politiker. »Bis zu 15 Millionen Euro bräuchten wir dazu sicherlich.«

Der vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) favorisierte Neubau der ZLB am Rand des Tempelhofer Feldes ist für die CDU dagegen noch keineswegs beschlossen. »Der ZLB-Neubau steht bei unseren Prioritäten nicht vorn«, sagte Graf. »Die Kostenexplosion einerseits und die Kritik an den beiden vorliegenden Entwürfen andererseits sprechen dafür, sich mehr Zeit zu nehmen.«

Bisher habe Wowereit als amtierender Kultursenator nicht den Nachweis erbracht, dass ein Neubau günstiger sei als die Sanierung der beiden Standorte. »Wenn dieser im Koalitionsvertrag verabredete Nachweis nicht erbracht wird, macht ein Neubau keinen Sinn«, betonte Graf. Wowereit hält dagegen am Standort Tempelhof fest. Im Flughafengebäude stecke jede Menge nicht ausgeschöpftes Potenzial für Großveranstaltungen. »Es müssten noch viel mehr solcher attraktiven Ereignisse wie das Finale der Formel-E-Rennserie im Frühsommer 2015 auf dem Flughafengelände organisiert werden«, sagte Graf.

Es gebe Pläne, das Dach des Flughafengebäudes so zu verstärken, dass dort Zehntausende Zuschauer solche Großereignisse auf dem riesigen Areal verfolgen könnten. »Der für Sommer 2017 vom Bund geplante Umzug des Alliiertenmuseums von Dahlem aufs Tempelhofer Feld in einen der Hangars eröffnet noch ganz andere Möglichkeiten«, sagte Graf. dpa

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung