Hilfe für Sachsen-Anhalts Psychiatrie

Magdeburg. Das Sozialministerium Sachsen-Anhalts will dem Personalmangel im Maßregelvollzug mit Neueinstellungen begegnen. Zugleich sei geplant, einen Teil der drogenabhängigen Patienten aus Bernburg in die derzeit unterbelegte Klinik in Uchtspringe zu verlegen. Beide Vorhaben sollen im ersten Quartal 2015 umgesetzt werden, sagte Sozialminister Norbert Bischoff (SPD) der in Halle erscheinenden »Mitteldeutschen Zeitung«. Der Minister reagierte damit auf massive Kritik des Landes-Psychiatrieausschusses. Vom Betriebsrat des Betreibers wurden die Mängel bestätigt. Der Ausschussvorsitzende Bernd Langer hatte von skandalösen Zuständen wegen Überbelegung, Personalmangel und ausfallenden Therapien für Gewalttäter gesprochen. Langer zufolge stellt die Situation bereits ein Sicherheitsrisiko dar. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung