Werbung
  • Kultur
  • Bücher zum Verschenken

Kochen kann jeder

Schritt für Schritt zum guten Geschmack

Von wegen: Ich kann nicht kochen! Jeder kann kochen, und wer es noch nicht kann, lernt es garantiert, wenn er sich dem kleinen Koch und seinem Freund Radieserl anschließt. Die wohnen in einem ausgesprochen sympathischen Buch, das gerade im Oekom Verlag München erschienen ist und sich in erster Linie an Kinder richtet. Es kann aber gar nichts schaden, wenn auch Erwachsene hineinschauen, die sich auf der einen Seite so gern damit herausreden, dass sie (angeblich) nicht kochen können, auf der anderen aber unentwegt davon schwärmen, wie gut es bei Oma schmeckte.


Junior Slow e.V.: Der kleine Koch. Lieblingsrezepte für Kinder.
Oekom Verlag. 69 S., geb., 12,95 €.


Vielleicht lag es ja daran, dass sie noch auf den Tisch brachte, was gerade Saison hatte. Und dass sie sich Zeit beim Kochen nahm und nur frische Zutaten verwendete. Ganz sicher schmeckte es auch deshalb so gut, weil sie noch viele Lebensmittel kannte, die heutzutage fast vergessen sind.

Auch der kleine Koch und Radieserl kennen sich mit all den wunderbaren Zutaten aus, sie wissen, wie viel Spaß es macht, selber zu kochen, und vor allem sind sie überzeugt, dass man jedem Kind das Kochen beibringen kann. Doch bevor es an den Herd geht, lernen die großen und kleinen Kocheleven erst einmal, welche Arbeitsmaterialien sie brauchen, welche Werkzeuge man in der Küche benötigt und was so alles in eine Vorratskammer gehört. Und - ganz wichtig - der kleine Koch erklärt den Jahreszeitenkalender. Denn warum sollte man im Herbst Erdbeeren essen, wenn er uns mit Pflaumen und Äpfeln verwöhnt?

Ausgerüstet mit diesem Wissen steht dem ersten Selbstgekochten nichts mehr im Wege. Für jede Jahreszeit haben die beiden Freunde leicht nachzukochende Lieblingsgerichte im Angebot, erklären Schritt für Schritt und geben stets noch ein paar Extratipps. Da kann einfach nichts schiefgehen.

33 köstliche Gerichte hat der kleine Koch ausgewählt. Mit ihm wird das Kochen tatsächlich zum Kinderspiel, denn er liebt seinen Beruf und kann jedes Kind dafür begeistern. Selbstverständlich weiß er, was kleinen und auch großen Kindern schmeckt, denn jahrelang hat er seine Erfahrungen im Slow Mobil München gesammelt. Das ist eine fahrende Küche für Kinder der Slow-Food-Initiative »Junior Slow«, über die man auch etwas in dem Buch erfährt.

Wer seinen Kindern dieses Buch schenkt, darf guter Hoffnung sein, dass bei ihnen später die Küche nicht kalt bleibt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal