Mitmachen und gewinnen!

Wie Sie die Sportler des Jahres bestimmen können - Einsendeschluss 31. Dezember

Ob online, per Mail oder per Postkarte: Nennen Sie uns einfach Sportlerin, Sportler, Trainer und Mannschaft des Jahres und gerne auch einen Kandidaten für den Sonderpreis »Engagement für Flüchtlinge«. Wir suchen den Verein oder den Ehrenamtlichen, dem Integrationsarbeit mit Flüchtlingen besonders gut gelingt. Ein paar erklärende Sätze zum Verein helfen unserer Redaktionsjury, die unter allen Vorschlägen den Preisträger 2015 auswählen wird. Auf dem Stimmzettel rechts finden Sie alle Kontaktdaten. Der Zettel darf gerne kopiert und weiterverteilt werden. Wie immer verlosen wir unter allen, die mitmachen, wertvolle Preise.

Der Hauptpreis: Eine Woche ins »RunningCamp mit Carsten Eich«. Unser Gewinner und eine Begleitperson reisen mit Neckermann vom 26. Februar bis 4. März 2016 nach Andalusien. Die Übernachtung im Hotel Iberostar Royal Andalus (vier Sterne) sowie Flug und Transfers sind inklusive. Die professionelle Laufwoche beinhaltet neben täglichem Lauftraining und Vorträgen auch Workshops zu den Themen Trainingssteuerung und Auswertung. Carsten Eich war viele Jahre Europarekordler im Halbmarathon. 1993 hatte er innerhalb von nur sechs Tagen einen Europarekord im Halbmarathon (60:34 min) und einen deutschen Rekord über zehn Kilometer auf der Straße (27:47 min) aufgestellt.

2. Preis: Eine Reise mit der ganzen Familie ins höchstgelegene Hotel des Osterzgebirges: Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer des Hotels »Lugsteinhof« in Altenberg für zwei Erwachsene und bis zu drei Kindern gehen an unseren Zweitplatzierten - inklusive Frühstück.

3. Preis: Wer auf Platz drei gelost wird, gewinnt ein Genießerwochenende im Thüringer Wald: Eine Übernachtung in einem Turmzimmer vom »Hotel am Wald« in Elgersburg - samt Candle-Light-Dinner.

Buchpreise: Zehn Gewinner können sich über Eduard Geyers »Einwürfe. Über Fußball, die Welt und das Leben in Gesprächen mit Gunnar Meinhardt« aus dem Verlag »neues leben« Berlin freuen. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung