Anführer von »Besseres Hannover« verurteilt

Hannover. Wegen Volksverhetzung hat das Landgericht Hannover zwei Rädelsführer der verbotenen Neonazi-Gruppe »Besseres Hannover« zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. »Die Angeklagten waren mit ihren Taten daran beteiligt, ein Klima der Gewalt zu schüren, das aktuell zu Übergriffen auf Ausländer führt«, sagte der Vorsitzende Richter Martin Grote am Freitag in der Urteilsbegründung. Die Männer hatten gestanden, Urheber mehrerer Videos zu sein, in denen Mitglieder in einem Bärenkostüm mit der Aufschrift »Abschiebär« zum Hass gegen Ausländer anstachelten, wie das Gericht urteilte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal