Werbung

Ägypter in Dargun überfallen

Betrunkener Mann im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nach Todesdrohungen gegen Asylbewerber festgenommen / Rechtsradikale Parolen im Landkreis Freudenstadt

Berlin. In Dargun im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat ein 34-Jähriger versucht, einen Asylbewerber in dessen Wohnung zu überfallen. Wie die Polizei mitteilte, forderte er Geld von dem 57-jährigen Ägypter, drohte diesem mit dem Tod und machte die Geste des Halsdurchschneidens. Der Mann schlug die Tür zu und rief die Polizei, der betrunkene Tatverdächtige wurde von Polizisten in seiner Wohnung gestellt.

Im Landkreis Freudenstadt hat die Polizei rechtsradikale Farbschmierereien an einer Bahnunterführung entdeckt. Zwischen Eutingen im Gäu und Rohrdorf hätten Rassisten rechte Parolen gegen Flüchtlinge und Asylsuchende gesprüht, darunter »Refugees not welcom«. Wie die Polizei mitteilte habe es bereits Mitte Dezember dort ähnliche flüchtlingsfeindliche Parolen gegeben. Die Polizei ermittelt. nd/Agenturen

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung