Fernsehen

»Emanzipation ist nicht nur Frauensache«

Esther Sedlaczek und Claudia Neumann werden für ARD und ZDF am EM-Mikrofon sprechen. Dennoch ist der Fußball noch weit von Gleichberechtigung entfernt

Jan Freitag

Mehr Macht für Radprofis

Beim Giro d’Italia deutet sich ein Umdenken bei der Mitsprache der Fahrer an

Tom Mustroph, Sega di Ala

Normal queer

Die Serie »All You Need« zeigt Nicht-hetero-Leben, wie sie sind: mal heiter, mal wolkig, oft bunt, öfter grau

Jan Freitag

Letzte Zuckungen

Noch sind Fernsehzeitschriften die Cash-Cows großer Verlage. Doch ihr Stern sinkt - und das hat Gründe

Jan Freitag

Plastikblumen für die Ewigkeit

Trinkgedichte, Großstadt- und Landlyrik - selbst für TV-Fans ist gesorgt: Helmut Kraussers neue Lyriksammlung

Björn Hayer

Eine gar nicht nette Familie

Anders als das Verhalften der englischen Royals lehrt die Serie Schitt's Creek, dass man als Familie nach Absturz füreinander da sein kann

Nadia Shehadeh

Leichen im Keller der Politik

Im Politthriller »Roadkill« spielt Hugh Laurie einen ehrlich verlogenen Minister mit Hang zur transparenten Heimlichtuerei. Klingt absurd? Macht den Vierteiler auf Magenta TV allerdings sehenswert

Jan Freitag

Bevor es zu spät ist

Lars Henrik Gass, der Leiter der Oberhausener Kurzfilmtage, über die Zerstörung des Kinos - und die Möglichkeit, eine öffentliche Kultur für die Zukunft zu schaffen

Lars Fleischmann

Science-Fiction im Realmodus

Die BBC-Serie »Years and Years« zeigt so klug wie unterhaltsam, was Populismus aus einer Nation macht

Jan Freitag

»Dümmstes Wort: Urlaub«

Kulturmarktforschung 2020: Das nd-Feuilleton empfiehlt Konsumprodukte des Jahres oder rät davon ab. Die Bestenliste, inklusive Trump