Liebe

Mut zur Ehrlichkeit

Wer Beziehungen mit »Ich will der Person nicht wehtun« in die Länge zieht, handelt nicht einfühlsam, sondern egoistisch

Birthe Berghöfer

Djamila

Wie die Novelle »Djamila« des kirgisischen Schriftstellers Tschingis Aitmatow ihr Leben bestimmte, erzählt Irmtraud Gutschke in dieser Folge

Irmtraud Gutschke

Wie geht Liebe ohne Patriarchat?

Heteropessimist*innen empfinden Bedauern, Scham und Hilflosigkeit angesichts der eigenen Heterosexualität

Johanna Montanari

Verlangen und Vermissen

Die Bedeutungen von Verzehren: Senthuran Varatharajah hat einen 20 Jahre alten Skandal zu seinem neuen Roman »Rot (Hunger)« verarbeitet und dabei auch die Theologie nicht vergessen

Michael Wolf

Alle verhalten sich innig

Die kaputte Welt ist die des Kapitals - und die reicht nur bis zur Schlafzimmertür: Sally Rooneys tolle Masche

René Hamann

Die Orgasmus-Ungleichheit

Frauen haben im Durchschnitt deutlich weniger Orgasmen als Männer. Besonders betroffen sind Frauen in heterosexuellen Beziehungen.

Julia Trippo

Ein alternatives Alphabet der Liebe

Das Buch «Radikale Zärtlichkeit» von Şeyda Kurt ist ein Plädoyer dafür, sich nicht nur intimen Beziehungen neu zu nähern - gewaltfrei und solidarisch

Inga Dreyer

Liebe in Zeiten von Corona

Geschichten über Liebe, Lust und Leidenschaft in der Pandemie

Sarah Schmidt, Frédéric Valin, Elke Wittich, Heiko Werning, Ella Carina Werner, Andreas Meinzer

Im Pause-Modus

Menschen in alternativen Beziehungsformen: »Wir hingen in dieser Poly-Kette und riskierten, Superspreader zu werden.«

Inga Dreyer

Vom Guten und Eigenen

Die Philosophin Ina Schmidt über die Besonderheiten eines »geistigen Bands« und die Freundschaft zu sich selbst

Ulrike Wagener
ndPlus

Initiativbewerbung an alle

Onlinedating verändert das intime Leben, aber tötet nicht die Liebe

Christopher Wimmer

Verlieben

Paula Irmschler über romantische, abgedroschene Zwei-Personen-Liebe und was die mit Esoterik zu tun hat

Paula Irmschler