Verschuldung

Wer soll das bezahlen?

Die Besteuerung von Unternehmen spielt in den Wahlprogrammen der Parteien keine Rolle

Hermannus Pfeiffer

Kein Grund zur Panik

Staatsdefizit wuchs im ersten Halbjahr auf 4,7 Prozent der Wirtschaftsleistung

Simon Poelchau

Es gibt was zu holen

Dank staatlicher Wirtschaftshilfe wächst auch in der Pandemie die Zahl der Millionäre. Der Zeitpunkt für höhere Steuern auf Vermögen ist günstig

Stephan Kaufmann

Zu wenig Geld, zu viele Schulden

Geldvermögen häuft sich immer in den Händen weniger Menschen an. Das einzige wirkliche Volksvermögen sind die Staatsschulden.

Rudolf Walther

Nur für den Schuldendienst

Erneut steuert Argentinien auf die Zahlungsunfähigkeit zu. Ernsthaft mit dem IWF verhandeln will die Regierung aber noch nicht

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Der Staat als Retter, Helfer, Finanzier

Der Neoliberalismus wollte den Staat kleinhalten, um die Marktkräfte zu entfesseln. Doch zu diesem Zweck braucht es heute die Hilfe der Politik

Stephan Kaufmann

Hunger, Armut und teureres Essen

FAO sieht düstere Lage bei Nahrungsmittelsicherheit und warnt vor den Folgen stark gestiegener Preise

Christian Mihatsch und Kurt Stenger

EU will Montenegro stützen

Brüssel zeigt sich zu finanziellen Hilfen für den bei China verschuldeten kleinen Staat an der Adria bereit

Roland Zschächner

Biden will neue Allianz

Beim G7-Gipfel könnte es um strukturelle Veränderungen der Weltordnung gehen

Christian Mihatsch

Neue Schulden in der Krise

Das Bundeskabinett beschließt eine weitere Finanzspritze für 2021 und legt einen nicht ausgeglichenen Haushalt für 2022 vor

Stefan Otto

Die Wundertüte

Ökonomen und Politiker fordern »Investitionen«. Aber was ist das eigentlich?

Stephan Kaufmann