Aus der Zeit der Salier

Würzburg. Vor grauem Himmel sind die Türme des Würzburger Domes und das schmiedeeiserne Tor am Eingang zum Hofgarten der Residenz zu sehen. Der Dom im Zentrum der Bischofsstadt im Norden Bayerns ist das viertgrößte romanische Kirchengebäude Deutschlands und ein Hauptwerk deutscher Baukunst zur Zeit der salischen Kaiser. Attraktionen des Hofgartens sind Laubengänge, die aus Kornelkirschen und Lärchen geformt sind und zwischen denen zwölf der berühmten Putten von Johann Peter Wagner zu bewundern sind. dpa/nd Foto: dpa/Hildenbrand

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung