Mosekunds Montag

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: 1 Min.

Als ein runder Geburtstag von Herrn Mosekund näher rückte, befiel ihn die Sorge, seine Freunde und Bekannten könnten das Ereignis vergessen. Er verschickte deshalb Einladungen, in denen er darum bat, von Präsenten möglichst abzusehen. Natürlich brachten die Geburtstagsgäste trotzdem dieses und jenes Geschenk mit. Abends notierte Herr Mosekund in sein Tagebuch: »Sie haben mich verstanden.«

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung