Porträtkunst von Matthieu

Stralsund kauft ein

Die Hansestadt Stralsund hat zwei Gemälde des bekannten Malers Georg David Matthieu (1737-1778) erworben. Matthieu gelte als einer der herausragenden Porträtmaler des Rokoko in Norddeutschland, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. Bei den Werken handelt es sich um großformatige Darstellungen der Schwestern des schwedisch-pommerschen Regierungsrates Adolf Friedrich von Olthoff (1718- 1793), Magdalena Charlotte und Anna Regina. Die Werke wurden nach Angaben der Stadt über eine Kunsthandelsgesellschaft erworben. Die Gemälde befanden sich in direkter Erbfolge im Besitz der Familie von Olthoff, zuletzt in der Sammlung Hans Schwarz-Liebermann (1922-2011). Der Erwerb der Werke kostet mehr als 100 000 Euro. Sie sind vom 21. Mai an im Stralsund-Museum zu sehen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung