Flitter-Programm

Auch wenn sich westliche Medien seit Tagen darüber lustig machen: Auf der Liste der ungewöhnlichsten Ehestarts dürften sich Li Yunpeng und Chen Xuanchi in der ostchinesischen Provinz Jiangxi einen führenden Platz erobert haben. Das glückliche Paar, das bei der staatlichen Eisenbahn beschäftigt ist, soll in seiner Hochzeitsnacht das Grundsatzprogramm der Kommunistischen Partei abgeschrieben haben. Fotos über diesen eher ungewöhnlichen Akt sind inzwischen nicht mehr verfügbar (im Bild daher die Mao-Bibel), berichtete der »Guardian«. Der brachte auch das Flitter-Abenteuer in Zusammenhang mit einer seit März laufenden Kampagne in China, die die Bürger auffordert, 100 Tage lang das Parteiprogramm der KP zu kopieren. Diese Initiative soll Teil einer »nationalen Bildungskampagne« sein, um die Aufmerksamkeit für die Partei - offenbar in wirklich allen Lebenslagen - zu erhöhen. nd

Foto: imago/Joker

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung