Landesweite Störung im Handynetz der Telekom

Notrufe funktionieren noch / Fehler in der Datenbank: »Wir fahren wieder hoch«

Berlin. Das Handynetz der Deutschen Telekom ist bundesweit ausgefallen. Wie das Unternehmen am Samstagmorgen mitteilte, funktionieren die Notrufe aber weiterhin. Die Telekom arbeite »mit Hochdruck« an der Beseitigung der Störung. »Wir fahren wieder hoch«, sagte ein Telekom-Sprecher am Samstagvormittag. »Wir sind noch nicht bei 100 Prozent, aber es sieht jetzt gut aus. Die Maßnahmen greifen. Das Netz ist wieder da - Sie können telefonieren und auch wieder surfen.« Regional gebe es aber noch Unterschiede.

Telekom-Sprecher Georg von Wagner sagte der Nachrichtenagentur AFP, Grund für die Störung sei »ein Fehler in der Datenbank«. Das Festnetz der Telekom sei nicht betroffen. Wie von Wagner erklärte, funktioniert die Technologie des Handynetzes weiterhin. Nutzer mit einer ausländischen Sim-Karte könnten sich daher weiter in das Telekom-Netz einwählen. Kunden der Telekom dagegen würden nicht akzeptiert, da die Datenbank derzeit fälschlicherweise anzeige, dass sie nicht registriert sind, sagte von Wagner. Zu den Ursachen dieses Fehlers in der Datenbank konnte er zunächst keine Angaben machen. Agenturen/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung