Saar-SPD wählt Spitzenkandidatin

Neunkirchen. Die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger führt die SPD als Spitzenkandidatin in die Landtagswahl im nächsten Jahr. 99 Prozent der Delegierten wählten Rehlinger am Samstag auf einem Parteitag in Neunkirchen auf Platz eins der Landesliste. 366 Delegierte stimmten für die 40-Jährige, es gab lediglich zwei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen. Zuvor hatte Rehlinger ein klares Wahlziel ausgegeben: »Wir treten an, um stärkste Partei zu werden.« Der SPD-Landesvorsitzende und Bundesjustizminister Heiko Maas betonte den Anspruch, dass »ohne die SPD im Saarland nichts laufen« werde. In einer Bilanz der Arbeit Rehlingers als Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin sagte Maas: »Eigentlich regiert Anke schon längst dieses Land.« Die SPD ist seit 2012 Juniorpartner in einer Großen Koalition mit der CDU im Saarland. In der jüngsten Umfrage im Mai kam die SPD bei der Sonntagsfrage auf 29 Prozent, die CDU auf 34 Prozent. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung