Aserbaidschan kündigt Manöver nahe Berg-Karabach an

Baku. Zwei Monate nach dem erneuten Aufflammen des Konflikts um die Kaukasusregion Berg-Karabach hat Aserbaidschan ein Militärmanöver in der Nähe des Gebiets angekündigt. Die Militärübung solle vom 19. bis zum 24. Juni in der Nähe des Grenzgebiets von Berg-Karabach, in der Autonomen Republik Nachitschewan und am Kaspischen Meer abgehalten werden, teilte das Verteidigungsministerium am Freitag in Baku mit. Rund 25 000 Soldaten, mehr als 300 Panzer und gepanzerte Fahrzeuge, mehr als hundert Raketenwerfer und bis zu 40 Militärflugzeuge sollten dabei zum Einsatz kommen, außerdem Raketenabwehrsysteme, Schiffe und Spezialeinheiten. Der Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien um Berg-Karabach war Anfang April einmal mehr eskaliert. Bei mehrtägigen Kämpfen waren mindestens 110 Soldaten und Zivilisten beider Seiten getötet worden. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung