Streiks in Griechenland gegen Privatisierungen

Athen. Aus Protest gegen die geplante Privatisierung des Bereichs Schienenverkehr sind die Fahrer der Stadt- und U-Bahnen Athens am Mittwoch in einen 24-stündigen Streik getreten. Auch die Fahrer der Straßenbahn legten die Arbeit für vier Stunden nieder, berichtete das Radio. Sie schließen sich damit den Eisenbahnern an, die seit drei Wochen täglich für mehrere Stunden die Arbeit niederlegen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung