Landtagspräsident bleibt vorerst im Amt

Magdeburg. Der unter Druck geratene Landtagspräsident Hardy Peter Güssau (CDU) bleibt vorerst im Amt. Güssau werde sich Donnerstagvormittag zunächst den Fragen seiner CDU-Fraktion stellen, sagte CDU-Fraktionschef Siegfried Borgwardt am Montag. Anschließend werde sich Güssau den anderen Fraktionen im Landtag erklären. Zuvor hatten sich der Landtagspräsident, Parteichef Thomas Webel und Fraktionschef Borgwardt am Montag zu einem Krisengespräch getroffen. Über den Inhalt des vertraulichen Gesprächs, um das der Landtagspräsident gebeten habe, sei Stillschweigen vereinbart worden. Der 53-Jährige ist seit April dieses Jahres Präsident des Parlaments. Er war wegen der Stendaler Briefwahlaffäre unter Druck geraten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung