Obdachloser stirbt im Fleischabfall

Winsen/Aller. Es dürfte purer Hunger gewesen sein, der einem Obdachlosen in Winsen/Aller, einer Gemeinde bei Celle in Niedersachsen, das Leben gekostet hat. Der Mann hatte sich in der Nacht zu Samstag an einem Einkaufsmarkt über dessen Container für Fleischabfälle gebeugt, offenbar, um etwas Essbares zu finden. Der 56-Jährige stürzte in den Behälter, kam nicht wieder heraus und starb zwischen den Schlachtereiresten. Dort fand ihn am Morgen der Metzger des Marktes. haju

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung