Netzbetreiber warnt vor Stromengpässen

Paris. Die zeitweise Abschaltung mehrerer Atomreaktoren schürt in Frankreich Sorgen vor Stromengpässen im Winter. Die Versorgungssicherheit werde schwieriger zu garantieren sein als in den vergangenen Jahren, teilte der Netzbetreiber RTE am Dienstag mit. Bei langen Kältewellen könne man gezwungen sein, während der Hauptverbrauchszeiten morgens und abends »außergewöhnliche Maßnahmen« zu ergreifen - als letzter Schritt könnte gar ein Teil des Netzes abgeklemmt werden. Grund ist, dass im Winter viele Reaktoren zeitweise keinen Strom produzieren werden. Voraussichtlich werden im Dezember 13 der 58 Reaktoren still stehen - teils weil die Atomaufsicht Kontrollen von Bauteilen angeordnet hatte. Eine App soll Verbraucher warnen, falls die Versorgungslage angespannt ist. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung